Aktuelles

  • BERICHT - Aktuelle Informationen aus Zanskar – August 2021 mehr...
  • BERICHT - Aktuelle Informationen aus Zanskar – Februar 2021 mehr...
  • BERICHT - Aktuelle Informationen aus Zanskar – September 2020 mehr...
  • BERICHT - Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie aus Zanskar mehr...
AUGUST 2021

Aktuelle Informationen aus Zanskar

Seit unserer letzten Information vom Februar 2021 hat sich der Corona-Virus in Indien zunächst extrem stark ausgebreitet und im Mai bis zu 400.000 Neuinfektionen pro Tag erreicht. Danach hat diese Welle genauso schnell wieder an Dynamik verloren. Zurzeit werden 30-50.000 tägliche Neuinfektionen gemeldet. Die Impfkampagne zeigt erste Erfolge, da bis heute bereits über 500 Mio. Impfdosen gespritzt wurden.

In Ladakh und Zanskar hat sich die Lage ebenfalls entspannt. Offiziell werden hier nur noch wenige Neuinfektionen gemeldet. Unsere Freunde und Partner dort sind glücklicherweise wohl auf.

Die SECPAD Schule konnte nach der Winterpause den Präsenzunterricht im März 2021 wiederaufnehmen, allerdings nur für wenige Wochen. Bereits im Mai wurde die Schule auf staatliche Anordnung wegen des starken Infektionsgeschehens wieder geschlossen. Die Lehrer unterstützten wieder die Schüler beim Homeschooling. Sie gingen in die Dörfer, versorgten die Kinder mit Aufgaben und gaben ihnen Hilfestellung bei deren Lösung, selbstverständlich alles unter Einhaltung der lokalen Hygieneregeln.

Während der Schulschließung nutzte die SECPAD Society die Gelegenheit und erweiterte das Hostel um weitere 3 Schlafräume, sodass zukünftig nahezu 100 Schüler im Hostel untergebracht werden können. Dieser Umbau ist fast abgeschlossen. Daneben wurden am Hostel und der Schule noch einige Reparaturen ausgeführt.

Seit Ende Juli sind die Schule und das Hostel wieder in Betrieb, worüber alle sehr glücklich sind. Die Räume wurden zuvor gereinigt und desinfiziert. Es gibt mehrere Einrichtungen um sich die Hände zu waschen, sowie ausreichend Masken, Desinfektionssprays. Die SECPAD befolgt hierbei sorgfältig die die COVID 19-Richtlinien der lokalen Verwaltung.

Der geplante Umbau und Erweiterung des VTC-Gebäudes in ein Mehrzweckgebäude mit Handwerkszentrum und Boys-Hostel für ältere Jahrgänge wurde auf 2022 verschoben, aber die Planung dieses umfangreichen Projektes schreitet voran. Wir erwarten in den nächsten Wochen detaillierte Baupläne und Kostenkalkulationen. Die Planungen und Vorbereitungen sollen einen frühen Start dieses Projektes in 2022 ermöglichen.

Inzwischen funktioniert das Internet in Zanskar relativ gut. Über SMS und WhatsApp stehen wir mit unseren Partnern und Freunden regelmäßig in Verbindung.

Leider konnten aufgrund der Corona Pandemie auch dieses Jahr wieder keine Vertreter der Stiftung nach Zanskar reisen. Schon seit März 2020 können keine Touristen mehr nach Indien einreisen und auch ein Business Visum ist nur unter erschwerten Bedingungen möglich.
Dr. Klaus Schuback und Andreas Götte, die diese Reise bereits für 2020 und 2021 geplant hatten, hoffen nun auf eine Möglichkeit in 2022.


12. August 2021

Dr. Klaus Schuback


FEBRUAR 2021

Aktuelle Informationen aus Zanskar

Seit unserer letzten Information vom September 2020 hat sich der Corona-Virus in Indien zunächst noch sehr stark weiter ausgebreitet und nahezu 100.000 Neuinfektionen pro Tag erreicht. Seit Ende 2020 kann jedoch eine Abnahme der Neuinfektionen festgestellt werden, die immer deutlicher wird. Zurzeit werden 10-20.000 tägliche Neuinfektionen gemeldet. Vor wenigen Tagen hat eine Impfkampagne begonnen wonach in den nächsten 6 Monaten bis zu 300 Millionen Inderinnen und Inder geimpft werden sollen.

Auch in Ladakh und Zanskar hat sich die Lage entspannt. Es werden hier offiziell nur noch wenige Neuinfektionen gemeldet. Unsere Freunde und Partner dort sind glücklicherweise wohl auf.

Die SECPAD Schule ist nun während des harten Winters bis März geschlossen. Während der Corona bedingten Schließung der Schule in 2020 gingen die Lehrer unter Einhaltung von Hygieneregeln zunächst in die Dörfer, versorgten die Kinder mit Aufgaben und gaben ihnen Hilfestellung bei deren Lösung. Aber auch dies wurde dann im Spätsommer von den Behörden untersagt. Für Oktober und November 2020 wurde dann eine Ausnahme von der Schulschließung genehmigt. Alle Schüler der Klassen 7. bis 9. wurden in dieser Zeit in der Schule unterrichtet. Grundbedingung war, dass sie sich zusammen mit den Lehrern im Hostel in Quarantäne begeben und für den Rest des Schuljahres nicht in ihre Haushalte zurückkehren. So konnte wenigstens für die Schüler der oberen Klassen ein geregelter Unterricht stattfinden.

Die SECPAD organisierte auch mit der Langmi-Purang Gesellschaft eine 15 tägige Schulung mit traditionellen Musikinstrumenten, wie Daman (Trommel) und Surna (Flöte), bei der 10 ausgewählte Schüler von einem spezialisierten Ausbilder unterrichtet wurden. Der Kurs wurde unter Einhaltung der Corona Richtlinien durchgeführt und von der Regierung genehmigt. So gab es wenigstens für einige Schüler eine Abwechslung in dieser schwierigen Zeit.

Wir rechnen nun damit, dass die Erlaubnis für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes im März 2021 erteilt wird, sofern sich die Lage nicht wieder dramatisch verändert.

Der geplante Umbau und Erweiterung des VTC-Gebäudes in ein Mehrzweckgebäude mit Handwerkszentrum und Boys-Hostel für ältere Jahrgänge wird auf 2022 verschoben. Bedingt durch die Pandemie konnten Bauplaner nicht nach Zanskar reisen um die erforderlichen Planungen und Berechnungen durchzuführen.

Wenn es die Situation erlaubt werden in diesem Jahr Dr. Klaus Schuback und Andreas Götte nach Zanskar fahren, die das ja schon für 2020 geplant hatten. Wir hoffen nun, dass sie rechtzeitig geimpft werden können und sich die Situation auch in Indien weiter entspannt.


01. Februar 2021

Dr. Klaus Schuback


SEPTEMBER 2020

Aktuelle Informationen aus Zanskar

Seit unserer letzten Information vom April d.J. hat sich der Corona-Virus in Indien sehr schnell ausgebreitet. Mit über 4,1 Mio. Corona-Fällen ist Indien eines der am stärksten betroffenen Länder weltweit. Auch in Ladakh gibt es heute mehr als 3.000 Corona-Fälle, was für die dünn besiedelte Region mit nur etwa 300.000 Einwohner ein relativ hoher Wert ist.

Ob bzw. wie stark Zanskar, ein Teilgebiet von Ladakh, betroffen ist, können wir nicht sagen. Unsere Freunde und Partner dort sind glücklicherweise wohl auf. Es gilt dort weiterhin ein Lockdown und auch die SECPAD Schule ist geschlossen, ebenso wie alle anderen Schulen des Landes. Die Schulleitung und die Lehrer der SECPAD Schule sind sehr engagiert. Sie entwickeln wöchentlich Hausaufgaben für die Schüler, besuchen die Kinder in den Dörfern und geben Hilfestellung bei den Aufgaben. Ebenso werden Leistungstests durchgeführt.

Wir stehen in regelmäßigem Kontakt u. a. mit dem Präsidenten der SECPAD, Mr. Namgyal, wobei es aufgrund der extrem schlechten Telefon- und Internetverbindung mitunter zu mehrwöchigen Unterbrechungen in der Kommunikation kommt.

Trotz der Pandemie konnten 3 neue Lehrer eingestellt werden, darunter auch ein Fachlehrer für den Computer-Unterricht in dem neuen Computerlab. Nachdem der langjährige Schuldirektor, Mr. Sharma, die Schule im Frühjahr aus persönlichen Gründen verlassen hat, wurde nun der bisherige Stellvertreter, Mr. Rinchen, zum Schuldirektor befördert. Sein Stellvertreter ist Mr. Younten, ein exzellenter Lehrer, den wir auch schon lange kennen. Die Leitung des Hostels hat nun die Lehrerin Mrs. Lhadol übernommen. Damit ist die Schule und das Hostel personell gut aufgestellt. Wir rechnen aber nicht damit, dass die Erlaubnis für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes noch in diesem Jahr erteilt wird.

Die Schneiderinnen im Handwerkszentrum nähen weiterhin Alltagsmasken für die Schüler, Lehrer und für die Bevölkerung. Sie haben auch schon Staubschutzhüllen für alle Geräte im Computerlab angefertigt. Zurzeit werden Pläne für einen kompletten Umbau des VTC-Gebäudes entwickelt, mit dem Ziel einige Räume auch für andere Handwerksbetriebe zu schaffen. Außerdem sind zusätzliche Räume für ein Boys-Hostel der älteren Jahrgänge geplant. Erste Pläne und Kostenberechnungen haben wir bereits erhalten, warten aber noch auf weitere Details, um uns ein komplettes Bild machen zu können.

Seitens der Stiftung wollten in diesem Jahr Dr. Klaus Schuback und Andreas Götte nach Zanskar fahren. Diese Reise musste aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden ebenso wie die Reise des Dental Camp von Dr. Marianne Prien. Wir hoffen nun, dass wir diese Reisen im nächsten Jahr nachholen können.


05. September 2020

Dr. Klaus Schuback


APRIL 2020

Aktuelle Informationen aus Zanskar

Von der globalen Corona-Pandemie ist natürlich auch Indien betroffen. Die offizielle Zahl der Corona-Fälle ist dort inzwischen auf mehr als 29.000 gestiegen und mehr als 900 Menschen sind infolge einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die Dunkelziffer ist sehr wahrscheinlich extrem hoch und es wird befürchtet, dass die große Welle erst noch bevorsteht.

Seit Ende März gilt in Indien eine landesweite Ausgangssperre und ein Lockdown für alle Betriebe, Schulen etc. Während die Ausgangsperre schon mehrfach verlängert wurde, will die Regierung die Industrieproduktion in einigen Bereichen wieder in Gang bringen - zumindest teilweise und unter verschärften Hygienevorschriften.

In Ladakh gibt es zurzeit nur etwa 25 bestätigte Corona-Infektionen und aus Zanskar, einem Teilgebiet von Ladakh, sind uns keine Infektionen bekannt.

Die SECPAD Schule ist wie alle Schulen im Land noch auf unbestimmte Zeit geschlossen. Wir stehen in ständigem Austausch mit dem Präsidenten der SECPAD, Mr. Namgyal, der sich zurzeit in Leh aufhält und aufgrund der Ausgangssperre nicht nach Zanskar reisen kann. Er steht aber in Kontakt mit den Zanskaris und hat uns versichert, dass die Schüler und Lehrer wohlauf sind und darauf brennen die Schule wieder zu öffnen. Wir haben Mr. Namgyal gebeten die Gehälter der Lehrer u. a. Mitarbeiter weiterzubezahlen, auch wenn die Schule geschlossen ist. Die erforderlichen Gelder haben wir dafür zur Verfügung gestellt. Zwei neue Lehrer für die Naturwissenschaften konnten glücklicherweise noch vor dem Lockdown eingestellt werden.

In Vorbereitung auf eine mögliche Zunahme der Corona-Infektionen hat Mr. Namgyal bereits in Leh Desinfektionsmittel und Masken für die Schule eingekauft und das Handwerkszentrum (VTC) der SECPAD in Zanskar gebeten sich der Herstellung von Gesichtsmasken zu widmen. Damit die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie nicht an finanziellen Mitteln scheitern, haben wir unsere finanzielle Unterstützung der SECPAD um einen entsprechenden Betrag aufgestockt und vorzeitig zur Verfügung gestellt.

Seitens der Stiftung wollen in diesem Jahr Dr. Klaus Schuback und Andreas Götte nach Zanskar fahren, um die laufenden Projekte zu kontrollieren und ein weiteres Projekt anzustoßen. Obwohl die Flüge bereits gebucht sind, ist es aber zurzeit fraglich ob wir diese Reise antreten können. Dies gilt auch für das Dental Camp von Dr. Marianne Prien. Wir werden wohl erst im Mai oder Juni wissen, ob eine Reise nach Zanskar möglich sein wird, geben die Hoffnung aber nicht auf.


27. April 2020

Dr. Klaus Schuback