BERICHT

Informationen aus Zanskar – August 2021

von Dr. Klaus Schuback

Seit unserer letzten Information vom Februar 2021 hat sich der Corona-Virus in Indien zunächst extrem stark ausgebreitet und im Mai bis zu 400.000 Neuinfektionen pro Tag erreicht. Danach hat diese Welle genauso schnell wieder an Dynamik verloren. Zurzeit werden 30-50.000 tägliche Neuinfektionen gemeldet. Die Impfkampagne zeigt erste Erfolge, da bis heute bereits über 500 Mio. Impfdosen gespritzt wurden.

In Ladakh und Zanskar hat sich die Lage ebenfalls entspannt. Offiziell werden hier nur noch wenige Neuinfektionen gemeldet. Unsere Freunde und Partner dort sind glücklicherweise wohl auf.

Die SECPAD Schule konnte nach der Winterpause den Präsenzunterricht im März 2021 wiederaufnehmen, allerdings nur für wenige Wochen. Bereits im Mai wurde die Schule auf staatliche Anordnung wegen des starken Infektionsgeschehens wieder geschlossen. Die Lehrer unterstützten wieder die Schüler beim Homeschooling. Sie gingen in die Dörfer, versorgten die Kinder mit Aufgaben und gaben ihnen Hilfestellung bei deren Lösung, selbstverständlich alles unter Einhaltung der lokalen Hygieneregeln.

Während der Schulschließung nutzte die SECPAD Society die Gelegenheit und erweiterte das Hostel um weitere 3 Schlafräume, sodass zukünftig nahezu 100 Schüler im Hostel untergebracht werden können. Dieser Umbau ist fast abgeschlossen. Daneben wurden am Hostel und der Schule noch einige Reparaturen ausgeführt.

Seit Ende Juli sind die Schule und das Hostel wieder in Betrieb, worüber alle sehr glücklich sind. Die Räume wurden zuvor gereinigt und desinfiziert. Es gibt mehrere Einrichtungen um sich die Hände zu waschen, sowie ausreichend Masken, Desinfektionssprays. Die SECPAD befolgt hierbei sorgfältig die die COVID 19-Richtlinien der lokalen Verwaltung.

Der geplante Umbau und Erweiterung des VTC-Gebäudes in ein Mehrzweckgebäude mit Handwerkszentrum und Boys-Hostel für ältere Jahrgänge wurde auf 2022 verschoben, aber die Planung dieses umfangreichen Projektes schreitet voran. Wir erwarten in den nächsten Wochen detaillierte Baupläne und Kostenkalkulationen. Die Planungen und Vorbereitungen sollen einen frühen Start dieses Projektes in 2022 ermöglichen.

Inzwischen funktioniert das Internet in Zanskar relativ gut. Über SMS und WhatsApp stehen wir mit unseren Partnern und Freunden regelmäßig in Verbindung.

Leider konnten aufgrund der Corona Pandemie auch dieses Jahr wieder keine Vertreter der Stiftung nach Zanskar reisen. Schon seit März 2020 können keine Touristen mehr nach Indien einreisen und auch ein Business Visum ist nur unter erschwerten Bedingungen möglich.
Dr. Klaus Schuback und Andreas Götte, die diese Reise bereits für 2020 und 2021 geplant hatten, hoffen nun auf eine Möglichkeit in 2022.

Dr. Klaus Schuback

WEITERE MELDUNGEN